Michiganschiene

Die Verwendung der Michiganschiene ist auch als Schienentherapie nach Ash und Ramfjord bekannt und bewirkt mehr Harmonie beim Zusammenwirken zwischen den Kiefergelenken und der Kaumuskulatur. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Okklusion bzw. der Zahnreihenschluss.

Was bewirkt die Michiganschiene?

Eine Michiganschiene sorgt dafür, dass der Unterkiefer nicht mehr mit dem Oberkiefer verzahnt ist. Die Folge ist eine eigenständige Entwicklung ohne, dass diese durch das Relief des Oberkiefers vorgegeben ist. Anders ausgedrückt, bewirkt die Michiganschiene eine deutliche Entspannung sowohl der Muskeln als auch der Kiefergelenke und unterstützt auf diese Weise die Entwicklung. Mancherorts ist auch von einer Aufbissschiene die Rede und nahezu immer Myoarthropathien also Erkrankungen am Kausystem die Ursache für die Behandlung mit Michiganschiene. Die Besonderheit der Michiganschiene besteht darin, dass der Bewegungsspielraum lediglich innerhalb eines Bereichs von einem halben Millimeter zugelassen wird, d.h. lediglich eine entsprechende Auflagefläche für die Eckzähne existiert, was störende Kontakte weitgehend ausschließt.

Wie funktioniert die Behandlung?

Bei der Behandlung mit der Michiganschiene erhalten Patientinnen oder Patienten eine Kunststoffauflage, die ein wenig an eine Prothese erinnert. Diese Auflage alias Michiganschiene wird natürlich exakt angepasst, indem zunächst sowohl der Ober- als auch der Unterkiefer abgeformt werden und zudem der Biss abgenommen und der Gesichtsbogen übertragen wird. Bei der Herstellung der Michiganschiene wird mit einem Gerät gearbeitet, das die Bewegungen des Kiefers simuliert (Artikulator) und die Schiene entsprechend des Gesichtsbogen erprobt. Die Anfertigung erfolgt aus transparentem Kunststoff, wobei die Schiene lediglich rund einen Millimeter dick ist. Interessant ist dabei, dass der Mundschutz eines Boxers oder bei einer anderen verletzungsanfälligen Krankheit im Grunde genommen demselben Prinzip entsprechen.

In unserer Zahnarztpraxis in Berlin übernehmen wir selbstverständlich das exakte Einsetzen und Anpassen der Michiganschiene auf Ihr Gebiss. Wir stellen dabei sicher, dass die Schiene weder zu fest, noch zu locker sitzt und kontrollieren die Kontaktflächen und die Führung der Eckzähne Darüber hinaus, erfahren Sie von uns, für wie viele Stunden die Michiganschiene täglich getragen werden muss. Natürlich erfolgen in regelmäßigen Abständen Kontrollen.

Wann wird eine Michiganschiene benötigt?

Es existieren gleich mehrere Situationen, in denen es einer Michiganschiene bedarf. Ein häufiges Beispiel ist Bruxismus, also das Knirschen und Reiben mit den Zähnen. Die Folge dieses Phänomens kann erheblicher Verschleiß und Verlust der Zahnsubstanz sein. Durch eine Michiganschiene wird Bruxismus zwar nicht verhindert, doch findet der Verschleiß nicht mehr an den Zähnen, sondern an der Kunststoffschiene statt.

Ein weiteres Anwendungsgebiet ist eine schlechte Auflage der Kauflächen durch Zahnfehlstellung. In manchen Fällen dient eine Michiganschiene auch der Vorbereitung eines Zahnimplantats bzw. der Herstellung eines gesunden Bisses oder einer geeigneten Schlussbisslage.

Getragen wird die Michiganschiene in den meisten Fällen nur nachts, wenngleich auch eine Nutzung am Tag möglich ist. Es handelt sich um eine symptomatische Behandlung, sodass eventuelle Ursachen von Bruxismus nicht beseitigt werden können oder sollen. Eine Michiganschiene kann sowohl im Oberkiefer als auch im Unterkiefer angewendet werden.

Warum ist eine Michiganschiene so wichtig?

Die Wichtigkeit einer Michiganschiene erwächst aus den zahlreichen Folgeerkrankungen, die mit einem falschen Biss einhergehen können. Sowohl Kopfschmerzen als auch eine kraniomandibuläre Dysfunktion, also eine entzündliche Veränderung des Kiefergelenks, sind möglich.
Online Termin buchen
Tel 030 314 922 00
Fax 030 314 922 49
info@service-zahnarzt.de
Rankestraße 2
10789 Berlin
Tag
Uhrzeit
Mo - Fr
08:00 - 20:00 Uhr

Sa
Nach Vereinbarung